Move to trash!

Online-Verblödungsportale wie Zwitter und Fartbook, gehören dorthin wo sie einfach vor Gott hingehören:
In den Datenschredder!

f1


Zwar geben auf diesen Portalen Zwitter und Legionen sonstiger Gehirnamputierter inklusive deren Legionellen ihre schillerndsten, für die »Zuvielisisation« unschätzbaren Wasserstandsmeldungen aus ihrem strunzdebilen Durchlauferhitzer, den sie selber noch pißwarm bis an die Überlaufmarke angefüllt haben. Darüber aber braucht es keine Meldungen. Darauf soll sich irgendein Zwitter stürzen, der Millionen hinter einem Konzept (z)wittert was offenkundig keines ist.

Von Anfang bis Ende ist der Scheiß eine Press(e)geburt, wie so einiges heute, was einfach lange vor dem Gedanken daran, schon nur ein müder Fick war! Für den man sich eigentlich zu schade ist – jedenfalls wenn man sich selbst ähnlich ist und damit die Aussichtslosigkeit und Sinnlosigkeit eines solchen Unternehmens gleich erfaßt.
Aber die Presseidioten wollen mittun und allezeit großartig und »hip« sein, obwohl alles was sie erleben und denken bestenfalls nachgeahmt und nachgeplappert ist – für mehr reichten die drei Jahre Hilfsschule und der erzwitterte Abschluß offenkundig nicht!
Also berauschen sie sich am Selbstgespräch, zitieren Kollegen und deren Halbwissen und nach kürzester Zeit sprechen alle über das woran man plötzlich nicht mehr vorbeikommt. Jeder zwittert mit und je weniger intellektuellen Ballast man mit sich führt desto einfacher wird die Teilnahme am großartigen Gezwitter. Schließlich geht es nicht um Hintergründe, Fakten oder Kenntnisse, es geht nur ums Mitreden und das schafft man ja gleich, insbesondere bei genereller Unfähigkeit zur Selbstzensur im Bundle mit Audionarzißmus.

f2

Wo soll das dann hinführen, mit Zwitter und Co?

Natürlich in den Untergang – da brauchen Leute, die aktiv mit ihrem Gedankenapparat leben nur einmal scharf hinsehen. Auch wenn sie sich dabei scheußlich ekeln.

Und jetzt möchte ich irgendeinen debilen Zwitter lesen, dessen Leben sich durch Fartbook und Zwitter ja so unermeßlich bereichert hat. Gibt es nicht! Denn wir sind alle im Gegenteil unsäglich genervt durch Leute die permanent News absondern, die keine sind, weil diese nichts, nicht im mindesten zu sagen, nicht im mindesten zu irgendetwas beizutragen haben, noch irgendetwas beitragen könnten was von Belang wäre. Sie waren schon zur Schwangerschaft ungewollt, nach der Geburt unaushaltbar, und durch das gottgegebene Interesse für immer das Falsche, dann für das Nachplappern von Propaganda und die damit einhergehende künstliche Selbsterhöhung und leidenschaftliche Hingebung für Geschmacksachen, zur unheilvollen Verblödung, ja, sogar zur finalen Vertorfung verurteilt.
Und falsche Geduld und fehlinterpretierter Humanismus hat sie leider alle überleben lassen.

Schon dafür gehört dem, der sich durchs bloße Alphabetisiertwordensein zu irgendetwas ermuntert fühlt, allermindestens der wohlverdiente Schlagstock ins Kreuz – schon präventiv, damit man sich die Gedankenfäule sommers, wie winters erspart. Und sie gehört bittesehr zu jeder Jahres-, Tages- und Nachtzeit verhütet.

z

Denn, erinnern wir uns: wir waren eben noch entspannt. Das war vor dem Beitrag eines Zwitters, der sich ohne Not und völlig ungebeten über uns – über Leuten, die verdammt Lesen können – seines Gedankenmülls erleichtert hat.
Der gehört niedergeknüppelt, denn sonst wird er seine Grenzen nie erfahren, wird sich an seinem Gestammel auf Zwitter und Fartbook berauschen, seinen imaginären Freunden die Blindlinks schicken, die er in seiner Erregung falsch abgetippt hat und darum noch mehr in seinem Dung rühren. Und das wird ihm nicht reichen: er muß sich allen zum Geschenk machen weil er verdammt einen Scheiß-Gedanken hatte, und den muß er ganz selbstverständlich an Millionen richten, am besten an alle. Alle sollen wissen wie großartig er ist.

Und nur darum gibt es Fartbook und Zwitter.

Aber das Gestammel von Idioten wird nicht dadurch erträglicher, wenn es das von Millionen ist. Es wird – im Gegenteil – dadurch noch bedrückender, weil man mit seinem schönen Schlagstock gar nicht mehr richtig nachkommt.

Links:
wikipedia.org/Facebook/WirtschaftlicheLage

heise.de/Kanadische-Datenschuetzer-werfen-Facebook-Rechtsverstoesse-vor

faz-community.faz.net/twitter-fuer-unternehmen

twitter-der-größte-blödsinn-aller-zeiten

52 reads
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

No Responses to “Move to trash!”

  1. antidot sagt:

    Wahrscheinlich verwechseln die Nichtdenker das zwitschern mit vögeln und meinen, je mehr sie davon machen tun, um so besser wird es. Jedoch kann das eine wie das andere ohne Grips nichts bringen – weder für den einen noch für den anderen – und bleibt was es ist: stete Wiederholung von Reflexen, mal schneller, mal langsamer, aber immer gleich uninteressant.

Leave a Reply

QR Code Business Card