Schein-Kompetenz

Unlängst schrieb ich über Doktorspiele. Jenen Spielchen, die Leute veranstalten mit einem Dr. Titel vor ihrem richtigen Namen.

Dieser Doktortitel soll Eindruck schinden, dem Gegenüber Angst einflößen oder zumindest das Gefühl geben, selbst ein Niemand zu sein – wohingegen der Doktortitel ein Alles ist.

Tatsache ist aber – so meine Erfahrung der letzten drei Monate – daß außer heißer Luft und viel Eindruckschinderei nichts oder nicht viel zustande gebracht wird. Also nichts wirklich vorzeigbares, nichts dokumentierbares, nichts faktisches.

Seit etwa drei Wochen herrscht Funkstille. Obwohl in dem Projekt die Doktortitel-Person gerade jetzt besonders aktiv sein müßte. Denn die Termine stehen bevor, die Medien sollen heiß gemacht werden, es müßte eigentlich brodeln und kochen und alles in heller Aufregung und Vorfreude gespannt warten.

Jedoch hört man nichts. Zumindest ich nicht.

Vielleicht werde ich auch nur nicht mehr mit Informationen bedient, da ich meine Handlangertätigkeiten erledigt habe. Kann sein – könnte sogar passend sein. Würde dem Profil dieser Person entsprechen.

Nun erfahre ich über jemand anderen, daß diese Doktor X-Person wieder voll zugeschlagen hat. Durch Entfachung eines Kleinkrieges, in dem es um Kompetenzverteilung geht. Also schlicht um Kompetenzgerangel – allerdings nur von der Doktor X-Person ausgehend, weil dort alles im falschen Hals landet, wenn jemand anderes aktiv wird.

Selber nichts vorzeigbares zustande bringen … aber wenn andere konkrete Informationen weitergeben, sogar ohne die Lorbeeren für sich einzuheimsen, wird schon rot gesehen. Das geht nicht. Denn es fällt in den Doktor-Kompetenzbereich! Daß der auf Dauerurlaub ist, wo auch immer, ist zwar ein bedauerlicher Nebeneffekt, aber nun mal nicht zu ändern. Es berechtigt niemanden, aber auch absolut niemanden, selber aktiv zu werden. Auch dann nicht, wenn diese andere Person sogar als Vertretung eingesetzt wurde.

Da reagiert er/sie Doktor X sehr empfindlich und läßt die Muskeln gewaltig spielen. Denn da hat jemand ins Revier gepinkelt, das doch eigentlich so schön markiert war … auch wenn nichts zu riechen war (kommt wohl daher, daß Doktoren so steril arbeiten). In Null-Komma-Nichts sind sämtliche Nervenenden aktiviert, schlägt alles Alarm im sonst so schönen Wachkomazustand. Denn die Kompetenzfrage steht auf dem Spiel, naja, zumindest erst mal auf dem Plan. Und wenn sie da nicht steht, wird sie ganz schnell dahin beordert. Das kann Doktor X nicht auf sich beruhen lassen, nicht durchgehen lassen.

Es muß sofort und rigoros geschossen werden. Den lauten Knall haben dann wenigstens alle mitbekommen und danach kann der Wachkomazustand wieder eingeläutet werden.  Spätestens jetzt weiß man, daß so ein Doktor-Patient im Wachkomazustand nur scheinbar schläft. Geht es um die Kompetenz-Existenz, ist er/sie blitzschnell wach und aktiv und bereit, alles was dem Dottore heilig ist zu verteidigen.

Danach kann die Schein-Kompetenz sich wieder zur Ruhe begeben.

Dottore

 

pixelstats trackingpixel 312 reads
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Schein-Kompetenz”

  1. Admin sagt:

    Schöner Zustandsbericht aus der Scheinwelt. Es gibt allerdings keine Knautschzonen, keine falschen Rücksichtnahmen mehr, es wird vielmehr ins Gesicht gepatscht, in das solcher nutzloser Esser.

    Schön auch, daß die Maske nun endlich – für alle sichtbar – gefallen ist.

    • Frau Schmidt sagt:

      Schön ist eigentlich was anderes – aber das gibt es eben nicht.

      Und ehrlich gesagt bezweifle ich, daß es für alle sichtbar ist. Für die, die diesen Beitrag lesen vielleicht. Aber wer ist das schon? Weiß keiner wenn sich keiner äußert.

      Von den Beteiligten des Projekts habe ich nur eine Stimme gehört. Nämlich die der betroffenen Person. Mich wundert arg, daß keine Aufschreie zu hören waren, wo denn nun die Verheißungen geblieben sind, wo sie denn nun fruchtbar waren …

      Aber vielleicht, wie geschrieben, wurde ja auch nur ich nicht mehr mit Infos bedient und alle anderen sind bestens versorgt worden und sind auch zufrieden mit dem, was sie für ihr teures Geld bekommen haben.

      Wobei – wenn ich es mir recht überlege: die betroffene Person hörte sich nicht so an als wenn sie ansonsten mit Infos überhäuft wurde …

      Also habe ich es wohl doch nicht nur persönlich so empfindlich empfunden – sondern es ist die gruselige Wahrheit der Scheinwelt. Die allerdings recht real einem in die Visage blendet.

      Nice WE

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

QR Code Business Card